Ulrike Kristin Schmidt

Gesammelte Texte

Category: Appenzeller Zeitung

Eine Kunsthalle für alle

Ziegelei, Abenteuerspielplatz, Quartiertreffpunkt – die Kunsthalle Ziegelhütte war schon vieles. Vor zwei Jahren wurde aus ihr die Kunsthalle Appenzell. Jetzt soll sich noch viel mehr ändern: «Möglichkeit Architektur» öffnet das gesamte Gebäude fürs Publikum und lädt alle Interessierten an, die Zukunft der ehemaligen Ziegelei mitzugestalten. Gartenzwerge und Kuchenformen wurden in der Ziegelhütte gebrannt, auch mit […]

Ein Ausstellungsfenster für die Jungen

Frisch von der Kunstakademie: Das Kunstmuseum Appenzell zeigt «Plattform24». Die langjährige Ausstellungsreihe präsentiert junge Künstlerinnen und Künstlern nach ihrem Studienabschluss. Zu sehen sind vielfältige, spielerische und humorvolle Kunstwerke. Junge Kunst, witzige Kunst, engagierte Kunst: Wer sein Studium an einer Schweizer Kunsthochschulen beendet hat, kann voller Tatendrang ins Künstlerdasein starten. Zwölf der letztjährigen Absolventinnen und Absolventen […]

Die Vier vom Schaukasten

Bald ist der Schaukasten Herisau Geschichte. Dann wird die gesamte Dokumentation in die Kantonsbibliothek aufgenommen – inklusive der Schaukastenliste. Sie ist die Essenz der Arbeit. Die Liste ist gut. Die Liste ist lang. Die Liste stimmt. 32 Namen stehen auf der A4-Seite: Künstlerinnen und Künstler, Junge und Alte, Hiesige und Auswärtige. Sie alle haben in […]

Mit Schirm, Charme, ohne Melone

Das Ende naht. Kommenden Dienstag eröffnet die letzte Ausstellung im Schaukasten Herisau, gestaltet wird sie von Roman Signer. Der Versuch ist mit dem Wunsch verwandt und mit dem Experiment. Mit letzterem teilt er sich die Praxis, die präparierte Ausgangssituation und die Durchführung unter Beobachtung. Zugleich geht jeder Versuch mit dem Wunsch einher, dass er gelingen […]

Der Untergrund in Schönengrund

Die Kulturlandsgemeinde 2014 ist auch ein Kunstort. Georg Gatsas, die beiden Schauspielerinnen Jeanne Devos und Karin Enzler und das Kunstkollektiv FMSW zeigen ihre Interpretationen des diesjährigen Mottos „Mitten am Rand“. Künstlerinnen und Künstler zieht es oft in die Mitte. Aber auch das Leben ausserhalb der grossen Zentren kann anregend sein. Georg Gatsas kennt beides: Metropole […]

Kunst im alten Klassenzimmer

HR Fricker plakatiert, stempelt, beschildert, fotografiert und organisiert. Wohl jede und jeder ist schon mal an einem schön platzierten „da“ vorbeigelaufen oder hat einen „Ort der Wut“ entdeckt, einen „Ort der Nähe“, einen „Ort der Vision“ oder einen „Ort der List“. Wer so prägnante Worte auf einem Emailleschild liest, sieht und empfindet den Ort augenblicklich […]

Möbel mal anders

„Bauernkunst?“ – die Ausstellung im Zeughaus Teufen liefert keine endgültigen Antworten, aber eine sehenswerte Inszenierung von Kästen und Kunst. Hatte Hans Ulrich Grubenmann einen? Wenn ja, wo stand er? War er bemalt? Was war darinnen? Es anzunehmen, dass im Haus des grossen Teufener Baumeisters ein prachtvoller Schrank vorhanden war. Aber die Möbel jener Zeit geben […]

Schaukasten Herisau, die vorletzte

Der Künstler Christian Ratti hat für den Schaukasten Herisau den Abbruch des Kamins der Zielfabrik Appenzell recherchiert. Es ist eine Geschichte voller Zufälle und Seitenwege. Warum sollen wir uns für Kamine interessieren? Weil sie Landmarken sind? Zeugnisse der Industriegeschichte? Weil sie sich typologisch klassifizieren lassen? Oder weil sich gute Kunst mit ihnen machen lässt? Letzteres […]

Von einem, der auszog, um Kunst zu studieren

Junge Kunst im Zeughaus Teufen: In der Ausstellung über den Holzbauingenieur Hermann Blumer sind Werke des Herisauers Fridolin Schoch zu sehen, Student an der Kunstakademie Düsseldorf. Was macht den Raum aus? Wie bewegen wir uns darin? Wie sehen wir ihn? Fragen, die sich Architekten ebenso stellen wie Ingenieurinnen, Ausstellungsmacher ebenso wie Künstlerinnen und Künstler. Besonders […]

Spuren der Architektur

Im Palais Bleu ist die neunte Folge der Ausstellungsreihe LeLieu in zwei zeitlich voneinander getrennten „Interventionen“ zu sehen. Die St. Galler Kuratorin Céline Gaillard hat Künstlerin Angela Wüst eingeladen. Die Spurensicherung hat schon vor einigen Jahren stattgefunden. Dann nämlich, als das ehemalige Bezirkskrankenhaus und spätere Pflegeheim in Trogen in eine Wohngenossenschaft von Kreativen verwandelt wurde. […]