Ulrike Kristin Schmidt

Category: Kunstbulletin

Kunstort in zwei Nischen

St.Gallen — Ein Off Space, der nie pausieren muss. Einer, der Kunst zeigt für alle, weil er keine Schwellen hat, keine Kasse, keine Aufsicht: All das ist Hiltibold. Der Name ist etwas aus der Zeit gefallen, passt aber zur Gallusstadt. Hiltibold war Gallus´ Gefährte und ist seit vier Jahren der Namensgeber des Kunstraumes. Eigentlich sind […]

Farbe und anderes

Teufen — Farbig eingestrichene Papierbahnen reichen von Pfeiler zu Pfeiler, wickeln sich drum herum, falten sich bis unter die Decke, liegen auf dem Boden, kleben an den Wänden und sogar unter den Gemälden Hans Zellers (1897–1983). Drunter und drüber geht es im Zeughaus Teufen dank der Bielerin Katrin Hotz (*1976). Sie hat für «Zwischen Farben» […]

Im Grünen schwimmen

St.Gallen — Was wächst denn da? Hinzusehen lohnt sich immer. Selbst wenn es noch so unauffällig vor sich hin grünt. Die unscheinbaren Moose beispielsweise besitzen eine erstaunliche Überlebenskraft und eine beinahe noch erstaunlichere Vermehrung. Alt sind sie ausserdem; so wie der Schachtelhalm mit seinen 375 Millionen Jahren, heute aber teilweise als Schädling eingestuft. Wer sich […]

Die Technik hat es in sich

Das Kunstmuseum St.Gallen verdrahtet die eigene Sammlung. Die aktuelle Ausstellung lotet den Umgang von Künstlerinnen und Künstlern mit neuen Technologien aus. Die Technik ist ihnen Anlass und Inhalt zur Arbeit, die Energie fliesst physikalisch und gedanklich. St.Gallen — Der Duden hat die Kabelnachricht abgeschafft: Die neueste Ausgabe des deutschen Rechtschreibwörterbuches listet dieses Wort nicht mehr […]

Dynamik im Appenzellerland

Appenzell — Eine Ausstellung ohne Thema, aber mit Konzept. Eine Ausstellung mit allen, die mitmachen wollen, aber kein Jekami. Eine Ausstellung ohne Kurator, aber doch sorgfältig in Szene gesetzt. All das ist «App’n’cell now». Der Titel klingt etwas sperrig, biedert sich aber nicht den Digitalversessenen an, sondern will ein Gefühl von Rock’n’Roll wecken: dynamisch, spontan, […]

Dosen im Ozean

Dornbirn — Globale Krisen, Klimawandel, Umweltzerstörung – kann und soll die Kunst hier Stellung beziehen? Wenn ja, nützt das etwas? Eine neue Generation von Künstlerinnen und Künstlern greift ökologische Fragen auf und präsentiert sie prominent und kritisch an den grossen Kunstschauplätzen. Sie recherchiert selbst im wissenschaftlichen Bereich oder knüpft mit ihren Arbeiten an brisante Themen […]

Relevanz vor Ort

St. Gallen — Ohne es schönreden zu wollen: Die erzwungene Beschränkung aufs Hiesige hat Potential. Wo ferne Ziele ausser Reichweite rücken, landet der Blick im Nahbereich. Gibt es Ungesehenes, Berührendes an Orten, wo der Weg alltäglich vorbeiführt? Die Kunst Halle Sankt Gallen zeigt, wo wir hinkommen, wenn wir nirgends hinkönnen. Katalin Déer (*1965) und Jiří […]

In weiter Ferne so nah

Kreuzlingen — Der Himmel soll helfen: Bei kleinen und grossen Krisen richtet sich der Blick nach oben. Mal werden extraterrestrische Lebensräume gesucht, mal werden Ausserirdische für hiesige Miseren verantwortlich gemacht, mal werden die Sterne zum Ratgeber erkoren. Was, wenn alles viel einfacher ist und trotzdem funktioniert? Thomas Stüssi richtet den Blick gen All, aber nicht […]

Jiří Makovec — Die Welt als Summe von Momenten

Für Jiří Makovec ist jeder Weg ein potentieller fotografischer Streifzug. Mit wachsamem Blick und der griffbereiten Kamera entdeckt er allerorten den besonderen Augenblick, aber auch den Reiz des Alltäglichen. In der Kunst Halle Sankt Gallen zeigt der St.Galler Künstler mit tschechischen Wurzeln jetzt seine Sicht auf die Ostschweiz. Ein Jugendlicher balanciert auf einem Brückengeländer, ein […]

Den Pflanzen eine Stimme

Tiere, die ihr eigenes Schicksal oder gleich das der ganzen Welt in die Hand nehmen, gibt es in der Kulturgeschichte seit längerem, das Spektrum reicht weit von den Bremer Stadtmusikanten bis zu Erich Kästners «Die Konferenz der Tiere». Wie aber steht es um die Pflanzen? Wer traut den Pflanzen zu aufzubegehren? Sie haben doch nicht […]