Ulrike Kristin Schmidt

Month: Dezember, 2011

Enthüllt zum Selbst

Das Duo DisTanz zeigt sein neues Stück „Hüllen“ in der Grabenhalle. Beatrice Im Obersteg und Markus Lauterburg haben ein Jahr lang an dieser ausgefeilten Produktion gearbeitet. Es beginnt mit einem Bild: Die gesamte Bühne der Grabenhalle ist mit einer hauchdünnen Plastikfolie bedeckt. Ihr kristalliner Schimmer, die unzähligen Lichtreflexe lassen an Schnee oder eine Eisschicht denken. […]

Guerilla Galerie: Die Achte

Erneut bespielt die Guerilla Galerie für drei Tage einen leerstehenden Raum in der Stadt mit zeitgenössischer Kunst. Sara Masüger zeigt aktuelle Arbeiten im ehemaligen Obergwändlilade. Der Raum ist ein Glücksfall. Es wäre einiges an Material und Konzeption nötig, um einen solchen Raum zu entwickeln, hier aber ist er einfach da. An jedem Quadratzentimeter ist zu […]

Vaduz: Beispiel Schweiz. Entgrenzungen und Passagen als Kunst

Das Kunstmuseum Liechtenstein ist in der besonderen Situation einen sehr intimen Blick auf die Schweiz liefern zu können, der durch die Ländergrenze dennoch von Abstand geprägt ist. Mit „Beispiel Schweiz“ werden insbesondere die Raumkonzepte in der Kunst des Nachbarlandes untersucht. Sind länderspezifische Ausstellungen in Zeiten der Globalisierung nicht längst obsolet? Wenn damit nationale Eigenheiten zementiert […]

Orte und Worte

Kunstmuseum Thurgau: Ein Ort des H.R. Fricker. Ida Schläpfer engagierte sich, schrieb einen Leserbrief, schaltete ein Inserat, gestaltete Plakate und Briefmarken, ihr Ziel: Das Frauenstimmrecht in den Appenzeller Kantonen. 1989 war es endlich soweit, die Ausserrhoder Landsgemeinde in Hundwil führt das Frauenstimmrecht ein. Ida Schläpfer war daran nicht ganz unbeteiligt. Ida Schläpfer? Wer ihren Spuren […]