Ulrike Kristin Schmidt

Month: Juli, 2019

Arte Povera, Archive und Aktionen

Das Kunstmuseum Liechtenstein zeigt mit einer klug aufbereiteten Schau zu den Aktionen der Arte Povera, dass deren Sinnlichkeit und Ereignischarakter bis heute lebendig sind. Blei ist schwer. Blei ist weich. Blei ist billig und nicht als künstlerisches Material vorbelastet – perfekt also für die Arte Povera-Künstler in den 1960er und 1970er Jahren. Sie definierten sich […]

Wer stolpert denn da?

«Unter Tag – Kulturgut der Zukunft» ist die dritte Station der Reihe Kulturraum S4. Dieses Projekt des kantonalen Amtes für Kultur bringt kulturell und historisch bedeutsame Orte rund um den Säntis in einen Dialog mit zeitgenössischer Kunst. Kunstausstellungen haben längst die Museen und Galerien verlassen. Kunsthallen haben sich in Fabrikhallen, Garagen, säkularisierten Kirchen eingenistet. Kunst […]

Einmal Einhorn, immer Einhorn

Radiergummis, Tassen, Lampen, Tattoos, Torten und Partydekoration sowieso – alles gibt es in Einhorngestalt. Aber warum? Wie ist den Einhörnern solch ein kometenhafter Aufstieg gelungen? Ist es der Versuch die heile Welt im Moment ihres Verschwindens festzuhalten? Ist nicht sowieso alles eine Illusion? Die unbeschwerte Kindheit? Die paradiesische Natur? Die Idylle? Diese Fragen lassen sich […]

Der gebeugte Mensch

Was für ein Kontrast! Was für eine Konsequenz! Eben noch zeigte das Kunsthaus Bregenz die grossformatigen Bilder der Schweizer Künstlerin Miriam Cahn, präsentierte ihre eindringlichen Blicke auf das Menschsein, auf Intimität, Gewalt und Angst, gemalt mit verschwindenden Konturen, in glühenden Farben, intensiv und archaisch. Nun folgt auf die ausfasernden malerischen Gesten, auf die pudrigen Kreidelinien […]

Das Eigene im Spiegel des Anderen

Thomas Struth hat zum ersten Mal selbst eine Ausstellung kuratiert. Er zeigt seine eigenen und die Werke anderer Künstler aus der Hilti Art Foundation in einer sehenswerten Schau. Thomas Struth hat in vielen Museen fotografiert und seine Bilder von Menschen in Betrachtung von Bildern sind inzwischen Ikonen. Sie porträtieren einerseits das Museumspublikum in der einzigartigen […]

Schweizer Van Gogh oder eigenständiger Naiver?

Genie, Aussenseiter, Naiver, tragischer Expressionist, Art Brut-Maler – Antonio Ligabue ist mit vielen Klassifizierungen versehen worden. Nun betitelt ihn das Museum im Lagerhaus in St. Gallen als den «Schweizer Van Gogh» und versucht damit eine neue Einordnung in den Kanon der kunsthistorisch etablierten Moderne. Mit der Ausrichtung des Museum im Lagerhaus als Ausstellungs- und Sammlungsinstitution […]

Grenze als Konstrukt

Die israelische Künstlerin Ella Littwitz blickt über die Grenzen und das Mittelmeer. In ihrer Ausstellung in der Kunst Halle Sankt Gallen präsentiert sie aktuelle und eigens entstandene Werke. Das Mittelmeer – Schauplatz alter Heldenepen und aktueller Konflikte, Sehnsuchtsziel von Sonnenhungrigen und Kulturreisenden, Wasserweg zwischen drei Kontinenten und fast zwei Dutzend Anrainerstaaten, Massengrab und Ökosystem – […]

Blickwechsel

Seit vielen Jahren arbeiten Beatrice Dörig und Andrea Vogel in St. Gallen. Bisher haben sie jedoch nie gemeinsam ausgestellt. Die aktuelle Präsentation im Projektraum nextex zeigt nun überraschende Parallelen im Werk beider Künstlerinnen. Ein vergittertes Fenster ist ein Bild des Misstrauens und der Angst. Das Gitter weist ab, aber es schliesst auch ein. Wer drinnen […]