Ulrike Kristin Schmidt

Month: Juni, 2019

Kisten für Kunst im Dorf

Das Pfingstwochende brachte in Appenzell den «Kleinen Frühling» zum Blühen. Im Dorf verteilt lockten vier Kunstpavillons zu einem Spaziergang. Was ändern? Der zeitgenössischen Kunst im Dorf Appenzell mehr Präsenz verleihen? Wie gelingt eine Präsenz, um die niemand drum herum kommt, für die keine Umwege nötig sind und keine Ausreden möglich? Der beste Platz dafür ist […]

Zwiegespräche unter Kunstwerken

Thomas Struths Werke sind regelmässig in grossen Kunstinstitutionen zu sehen. Nun hat der in Berlin lebende Künstler zum ersten Mal selbst eine Ausstellung erarbeitet. Er zeigt seine eigenen und die Werke anderer Künstler aus der Hilti Art Foundation in einer sehenswerten Schau. Der Dschungel trägt noch immer den Nimbus der unberührten Natur. Dort, wo der […]

Entgegen der Gewohnheit

Getarnt zwischen dem Bekannten kommt das Komplexe daher. Hinter der Verheissung verbirgt sich die Falle. Das Schöne kann jederzeit zum Verstörenden mutieren. «Camouflage» in der St. Galler Lokremise verschreibt sich dem Prinzip der Tarnung ganz ohne Versteckspielchen, dafür mit weitreichenden Bedeutungsebenen. Punkt, Punkt, Komma und Strich ergeben ein Mondgesicht. Punkt, Strich, Kurve und Zickzack ergeben […]

Komposition und Konfrontation

«Es gibt für jedes Bild nur einen besten Platz» – Thomas Struth ist für seine Ausstellung in der Hilti Art Foundation keinen Kompromiss eingegangen. Im Erweiterungsbau des Kunstmuseum Liechtenstein in Vaduz zeigt er seine Begeisterung für die Kunst und für deren sorgfältige Präsentation. Ist der Mensch der grosse Abwesende in den Arbeiten von Thomas Struth […]