Ulrike Kristin Schmidt

Month: August, 2014

Tanz draussen und drinnen

Tanz braucht Körper. Er braucht Platz. Wände und ein Dach braucht er nicht immer. Im Gegenteil: Tanz trifft im öffentlichen Raum auf spannende Vorgaben. Fern der etablierten und der Szenebühnen gibt es inhaltliche Anstösse und situative Herausforderungen. Das Publikum ist neugierig und bringt unterschiedlichste Voraussetzungen mit. Claudia Roemmel und Kjersti Sandstø reizen genau diese Besonderheiten. […]

Was kommt nach dem Tanz?

«Matthias Strahm bitte auf die Bühne!» – im Opernhaus ist alles durchorganisiert, ganz gleich, wo auf der Welt es sich befindet. Matthias Strahm arbeitete am Schluss seiner tänzerischen Laufbahn am Opernhaus in Graz, also in einem gut geschützten Raum wie er selbst ausführt: «Es gibt feste Zeitpläne. In der Garderobe sind stets die Probesachen oder […]

Räume rennen nicht. Tanzende sind unterwegs.

Wie arbeiten Choreografen und Choreografinnen? Sie notieren sich Schritte, zeichnen Bewegungen auf, setzen Zählzeiten und verlangen von den Tanzenden, genau diese Schritte und Bewegungen zu wiederholen. So arbeitet Philip Amann nicht. Der Choreograf und Tänzer gibt seine Grundidee an die Darstellenden weiter: «Ich versuche, Konzept und Essenz zu vermitteln und dann dem Ganzen eine Richtung […]

Reisen im Schauspielmetier

Ein Kunstbeitrag zu “Mitten am Rand” – Kulturlandsgemeinde 2014 in Schönengrund Schauspielerinnen und Schauspieler können alles sein. Sie sind präsent auf der Bühne, im Film oder im öffentlichen Raum. Sie stehen im Zentrum der Aufmerksamkeit und sind doch immer Teil eines grösseren Ganzen. Denn der Schauspielberuf braucht Publikum, er braucht Regisseurinnen, Dramaturgen, Theaterautorinnen oder Souffleure. […]

Von Schönengrund zum Mittelpunkt der Erde – FMSW

Ein Kunstbeitrag zur Kulturlandsgemeinde Mitten am Rand, 2014 in Schönengrund Die geografische Mitte der Schweiz liegt in der Gemeinde Sachseln – oder bei Thun. Je nachdem, welche Berechnungsmethode zur Ermittlung des Landesmittelpunktes angewandt wird. Eine der möglichen Methoden sucht beispielsweise den Schwerpunkt eines zweidimensionalen Landkarten-Modells, gerade so als werde eine zweidimensionale Karte ausbalanciert. In der […]

Georg Gatsas, Signal The Future, 2008–2014

Kunstbeitrag zu Mitten am Rand – Kulturlandsgemeinde 2014 in Schönengrund Mittendrin und doch für sich. Am Rand und doch mittendrin. Georg Gatsas porträtiert die Vertreter der Londoner UK Bass Music-Szene. Mal fotografiert er sie tanzend im Club, hebt sie mit dem Blitzlicht der analogen Kamera für einen Sekundenbruchteil heraus aus der tanzenden Menge, bannt ihre […]

Blendwerk in Blaugrün

Zora Berweger, El Frauenfelder und Judit Villiger zeigen im Nextex neue Arbeiten. Die Ausstellung lässt sich als Beitrag zu einer alten Kunstdebatte lesen: Imitation oder Wahrheit oder beides? Der Wettstreit der Künste ist alt und unentschieden. Immer wieder debattierten vor allem Maler und Bildhauer darüber, welche Kunstgattung der anderen überlegen sei. Die Gemüter erhitzten sich […]

Kombinatorik in Kunterbunt

Die Künstlergruppe U 5 hat in der Kunsthalle Arbon eine künstliche Glitzerwelt aufgebaut. Für einmal ist der Individualverkehr erwünscht: Die Ausstellung „Youndland Everfast“ ist autotauglich. Ein Cabriolet wäre das richtige Fahrzeug für den Ausstellungsbesuch. Ist keines verfügbar, tut es auch ein anderer Schlitten, Hauptsache der Ellenbogen ragt aus dem heruntergekurbelten Fenster. Wichtig ist die lässige […]

Linie für Linie, Arm für Arm

«Setz dich hin, und ich pinsle dir auf deinen Arm»: Die St.Galler Künstlerin Lika Nüssli zeichnet für alle im Frauenpavillon. Fast leer ist es im Frauenpavillon. Nur ein handgeschriebenes Statement steht auf den tiefroten Wänden und drei Wörter hinter der Bar. Wo ist denn hier die Ausstellung? Sie entsteht Stück für Stück, Arm für Arm, […]