Ulrike Kristin Schmidt

Month: November, 2013

Dauer und Augenblick – Werke von Teresa Peverelli, Kultur im Bahnhof

Wer ein Bild von sich haben möchte oder braucht, eines, das den Blick in den Spiegel überdauert, der lässt sich fotografieren. Die Fotografie ist schnell, genau und lässt sich im digitalen Zeitalter sogar noch mühelos überarbeiten. Warum also ein gemaltes Porträt? Das gemalte Bildnis hat eine lange Tradition. Einerseits war es vor der Erfindung der […]

Ende in Sicht – leider

Die Künstlerin Judith Albert widmet sich den Horizonten. Ihre Ausstellung ist die vorvorletzte im Schaukasten Herisau. Der Horizont ist kein Faktum, sondern eine virtuelle Schwelle. Als Horizontlinie begrenzt sie unsere Sicht und öffnet sie zu gleich: Spätestens, seit die Erde nicht mehr als Scheibe gilt, sehen wir den Horizont im Bewusstsein, dass es dahinter weitergeht. […]

Holzzeug im Zeughaus

Das temporäre Holzvordach des Zeughaus Teufen deutet es an: Hermann Blumer ist „Leidenschaftlich auf dem Holzweg“, so das Motto der aktuellen Ausstellung. Lebte Hans Ulrich Grubenmann heutzutage, er wäre ein Holzbauingenieur – so wie Hermann Blumer. Ein Holzbauingenieur, der Bauten nicht nur realisiert, sondern entwickelt, plant und konzipiert. Die Parallelen zwischen dem Barockbaumeister und dem […]

Kunst auf 10 mal 15 Zentimetern

Kunst kostet Geld. Oder 30 Franken. Beim jährlichen Kunsthalt im Bahnwartehaus Strahlholz gibt’s viel Kunst für wenig Bares. Die Formate sind klein: Gezeigt wird, was Postkartengrösse hat. Aber auf einem DIN A 6 Format findet bekanntlich die ganze Welt Platz. Doch für einmal stehen nicht Sonnenuntergänge oder exotische Strände im Mittelpunkt, sondern all das, was […]

Bewegte Spiritualität

Vincent Scarths allererste Einzelausstellung zeigt unter dem Titel „Kosmische Marmelade“ wie sich Alt und Neu, Spiritualität und Farbe, Gefühl und Gestaltung mischen. Geplant war es kaum und doch ist es ein passendes Zusammentreffen: Aby Warburg im Kulturraum im Klosterbezirk und Vincent Scarth in der Macelleria d´Arte. Mit Warburgs Mnemosyne-Projekt wird jener wegweisende Ansatz gewürdigt, die […]

Humberto Díaz – Mensch und Natur in Winterthur

Die Stiftung Sulzberg, 1999 von der Winterthurer Musikpädagogin Doris Sträuli-Keller gegründet, stellt in der Villa Sträuli in Winterthur drei Studios für internationale Kunst- und Kulturschaffende jeglicher Sparte und Herkunft zur Verfügung. Die Aufenthalte sollen in einer anregenden Umgebung den interkulturellen Austausch fördern. Erstmals ist ein Künstler während der Internationalen Kurzfilmtage Winterthur zu Gast: Der kubanische […]

Aby Warburgs Mnemosyne in St.Gallen auferstanden

Gefundene Bilder einander gegenüberstellen, Verwandtschaften ergründen, inhaltliche und formale Grenzen sprengen, Bedeutung untersuchen, frei assoziieren – in der Kunst heute selbstverständlich, begründet vor einem knappen Jahrhundert durch Aby Warburgs Mnemosyne Projekt. Die ursprünglichen Tafeln der Bildersammlung sind nicht erhalten. Eindruck geben einzig fotografische Reproduktionen, zwei Rekonstruktionsversuche in den frühern 1990ern und Publikationen. Jetzt wird in […]

Dieter Meier in Aarau

Wie etwas ausstellen, das nicht mehr existiert? Wie Dokumentation und Werk unterscheiden und zu einem stimmigen Ganzen fügen? Das Aargauer Kunsthaus präsentiert das künstlerische Werk des Schweizer Multitalentes Dieter Meier. Fotografie, Skulptur, Performance, Film, Objekt, Text, Zeichnung – Meier arbeitet in allen Medien. Aber insbesondere von seinen frühen Aktionen aus den späten 1960er und frühen […]