Ulrike Kristin Schmidt

Month: Januar, 2012

Das Buch als Fries

Der in St. Gallen geborene Thomas Stricker zeigt in der Kunstbibliothek im Sitterwerk seine Monographie und Arbeitsproben. Bücher lassen sich virtuell oder manuell blättern. Aber stets ist es nur ein Ausschnitt, sind es ein oder zwei Seiten, die gleichzeitig sichtbar sind. Schade ist dies vor allem bei Büchern, die vom vorderen bis zum hinteren Buchdeckel […]

Das Potential des Einfachen

Das Architekturforum Ostschweiz stellt sein diesjähriges Programm unter das Motto „einfach“. den Auftakt gestaltete der Berliner Philosoph Hannes Böhringer. Einfach ist alles andere als einfach. Bereits mit dem Begriff beginnt es. Einfach kann heissen: einmal, schlicht, unkompliziert, bescheiden, trivial, gewöhnlich. So vielfältig aufgeladen der Begriff ist, so vielfältig sind die damit verbundenen Dinge und ihre […]

Töne im Dunklen

Der Rosenkeller wird zum Nextex-Satellit. Der Basler Jonathan Ruf hat hier eine Klanginstallation realisiert. Keller sind der älteste Teil eines fast jeden Gebäudes. Oft wirken sie wie aus einer anderen Zeit, archaisch, dunkel, geheimnisvoll. Im eigentlichen Gebäude längst unkenntlich gemachte Zustände, Bauteile und technische Elemente sind unterirdisch erhalten. Allerdings verstellen funktionelle Einbauten meist den Blick […]

Zitronen- statt Neapelgelb

Mit wenig Worten und starken Bildern versucht „Gehard Richter Paintings“ dem Geheimnis des grossen Künstlers auf die Spur zu kommen. Die Projektionsfläche wird zum Malgrund. Mit breitem Pinsel trägt Gerhard Richter Farbe auf, schiebt sie mit einem beinahe mannshohen Rakel über die Leinwand, trägt sie mit einem Messer wieder ab. Die Farbe ist mehr als […]

Des Menschen Welt

Die Fotografien des Komponisten Heinrich Schweizer – Reisen durch fünf Jahrzehnte. Hochhäuser in Hong Kong, Strassenschluchten in New York, Hütten und Sandstrassen im Senegal, Berge und Bahnen in der Schweiz – mit den Namen von Orten und Ländern verbinden sich stereotype Bilder. Bestimmte geografische, infrastrukturelle oder architektonische Gegebenheiten dominieren die Wahrnehmung nicht nur jener, die […]

Kunsthalle Ziegelhütte Appenzell: Stefan Inauen

Die Farben knallen, die Formen explodieren, die Ornamente wuchern. Lichterketten verbreiten Partystimmung. Totes Fleisch wird als Zubehör magischer Praktiken inszeniert. Spiegel, Kulissenarchitektur, sakrale Motive und eine Galionsfigur verbinden sich zu einem schwer mit Symbolik beladenen Geisterschiff, das Stefan Inauen „Kopfwehschiff“ tauft. Der 1976 geborene Künstler bestreitet die erste monographische Ausstellung eines appenzellischen Gegenwartskünstlers der Stiftung […]

Valie Export. Archiv

Valie Exports Tapp- und Tastkino gehört zu den besonders einflussreichen Werken des 20. Jahrhunderts. Dies gilt sowohl für die künstlerische Rezeption, als auch für die Wirkung auf die Öffentlichkeit. Jener dürften angesichts dieser und manch anderer skandalträchtigen Aktion die meisten Facetten im Oeuvre der Österreicherin verborgen geblieben sein. Doch selbst für Kenner ihres Werkes lohnt […]