Ulrike Kristin Schmidt

Month: März, 2011

Stadtvisionen und Zivilisationsreste

In der aktuellen Ausstellung in der Galerie Werkart treffen sich die Stadt- und Pflanzenbilder Claire Guanellas mit den Holz- und Alabasterskulpturen Roland Rüeggs. Was haben Planstädte, Hochhausfassaden und gewebter Stoff gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht so sehr viel. Auf den zweiten ist allen dreien ein Raster eigen. Die Planstädte leben von der zumeist rechtwinkligen […]

Lauf der Zeit, klug und ästhetisch

Daniela Gugg und Monica Sennhauser präsentieren in der aktuellen Nextex-Ausstellung Forschungsergebnisse der anderen Art. Sie blicken in die Sterne und den Astrophysikern in den Theoriebaukasten. Das Türrechteck ist das Scharnier zwischen zwei Zonen: Zwischen der Aussen- und der Innenwelt, der öffentlichen und der privaten Umgebung, dem natürlichen und dem künstlichen Licht, der Hitze und der […]

Vaduz

Seile, Maschendraht, Stahltonnen oder Winkelprofile – die Materialien sind einfach, industriell gefertigt und verfügbar. Bill Bollinger entwickelte aus ihnen ebenso minimalistische wie vielgestaltige Werke. Das Kunstmuseum Liechtenstein widmet dem 1988 verstorbenen Amerikaner seine erste Retrospektive. Bill Bollinger? Noch vor zehn Jahren, vor dem ersten grossen Auftritt seines Galeristen Rolf Ricke als Sammler, war der Name […]

Australier eröffnen den Bregenzer Frühling

Der 25. Bregenzer Frühling wartet auch in diesem Jahr wieder mit aufsehenerregenden Produktionen auf. Auf dem Programm des Internationalen Tanzfestivals stehen märchenhafte und visonäre künstlerische Projekte. Cyborgs und Androide bevölkern Metropolis, Mars oder marschieren durch die Matrix. Sie heissen Maria oder Terminator, Opa Rodenwald oder Lieutenant Commander Data. Dass in der Filmgeschichte fast von Beginn […]