Ulrike Kristin Schmidt

Month: November, 2010

Wie viel Nähe ist möglich?

Philipp Egli zeigt in der Lokremise sein aktuelles Tanzstück «Ausgang als Ausweg». Nach seinem Weggang als Tanzchef am Theater St. Gallen ist er erstmals wieder mit einer Tanzproduktion hier präsent. Philipp Egli ist wieder da. Wieder auf der Bühne der St. Galler Lokremise. Im Duo mit der Taiwanerin Kuan-LingTsai zeigt er seine aktuelle Produktion «Ausgang […]

Farbe und Fundstücke

Ernst Bonda stellt noch bis kommenden Sonntag in der Galerie Margrit Oertli aus. Ob Objekte, konkrete Poesie oder Malerei – alle Werke des St. Galler Künstlers haben einen Bildcharakter. Ein Messingteil einer alten Uhr – es ist oxidiert, fast schwarz geworden, ein bisschen verbogen. Doch seiner vieleckigen Kontur und den kleinen Schraubenlöchern konnten Dauer und […]

Mehrdeutige Puppentheatralik

Berenike Wasserthal-Zuccari zeigt unter dem Titel «Kopfstücke und Figurentheater» aktuelle Arbeiten in der Galerie Werkart. Es ist die erste Ausstellung der Grazerin in der Schweiz. Comic und Kunst, Kunst und Comic – die Faszination wirkt beiderseits. Spätestens seit Andy Warhol und Roy Liechtenstein haben Comics einen festen Platz in der Malerei. Waren es bei den […]

Signers Heimspiel

Kann eine Preisfeier gleichzeitig wortlastig und dennoch kurzweilig sein? Sie kann, wie die Verleihung der zehnten Prix Meret Oppenheim am Mittwochabend im St. Galler Palace zeigte. „Wir wollen lebenslänglich Stühle flechten“ – also nicht, sich ausruhen, sondern weitermachen, arbeiten an etwas, das bleibt, das trägt. Meret Oppenheims Ausspruch ist der einer Künstlerin, die ein Leben […]

Von Pittsburgh nach St. Gallen

Seit zwei Jahrzehnten steht die Schule für Gestaltung St. Gallen in regem Austausch mit der Carnegie Mellon University Pittsburgh. Aktuell absolvieren Allison Lenz und Nicholas Abele ein Semester in der Grafikfachklasse. In der ersten Etage des GBS St. Gallen ist es still. Hier hat die Schule für Gestaltung ihre Räume. Über den Klassenzimmern liegt die […]

Rauchkanal und Rapunzelturm

Am Sonntag wurde im Sitterwerk der Erweiterungsbau Kesselhaus Josephson eröffnet. Mit dem Anlass wurde auch die Arbeit der Architekten Lukas Furrer und Christoph Flury gewürdigt. «Komm, gehen wir raus und spielen Fangis» – Kein Wunder, dass es drei Buben nach draussen zieht: In der Kunstbibliothek stehen die erwartungsvollen Besucher dicht an dicht. Sie sind gekommen, […]

Arbeitstitel

Liegt es am Beton, an den Abdeckplanen, den Armierungseisen, den stählernen Stützstreben? Im Kunstmuseum Winterthur wird ab Ende Oktober die Natur gefeiert. Zwei Jahre lang war das Museum geschlossen, zwei Jahre lang war Kunst nur im Erweiterungsbau zu sehen. Im Hauptgebäude dagegenwurde auf allen Etagen gebaut. Nun wird es wiedereröffnet mit «Die Natur der Kunst: […]