Ulrike Kristin Schmidt

Category: Obacht Kultur

Anna Diehl, Signs of Being Alive, 2021

Die Landschaft ist weit, die Horizontlinie tief. Die Vogelperspektive lässt alles in die Ferne treten. Die Strassen, die Siedlungen, die Häuser, die Menschen darin – alles ist weit weg gerückt. Und doch bleibt es nahe: Jeder Mensch, der aus dem Flugzeugfenster auf die Erde blickt, hat auch ein Leben dort unten, hat Nachbarinnen und Nachbarn, […]

Dafür? Dagegen? Im Dialog!

Malerei und Plastik – lange Zeit und fast ausschliesslich bewegte sich die Kunst innerhalb dieser beiden Felder, auch dann, wenn sie an Bauten eingesetzt wurde. Fresken oder Bauplastik erfüllten in Kirchen und Profanbauwerken einen repräsentativen oder didaktischen Auftrag: Wer nicht lesen konnte, erfasste die Botschaft der Bilder und Skulpturen. Wer lesen konnte, ebenfalls. Der Auftrag […]

Spielpaare – Porträts

BigZis – die Rapperin Sprache hat ein dichtes Regelwerk. Sprache eignet sich zum Spielen. Grammatik und Phonetik können ad absurdum geführt, ignoriert oder repetitiv angewendet werden. Werden Freiheit und Regeln neu und spielerisch ausbalanciert, kann Sprache eine neue Qualität entfalten – so wie in den Songs von BigZis. Die Rapperin mit ausserrhodischen Wurzeln hat keine […]

Karin K. Bühler, Notizen einer Müssiggängerin, 2011

Laserprojektion im Foyer Stadttheater Lindau, umgesetzt im Rahmen der IBK 2011 in Lindau Improvisation und Recherche – ein Widerspruch? Schliesslich erfordert das Eine, spontan zu agieren, sich einzulassen auf den Moment und auf die Idee. Das Andere hingegen erschliesst gezielt Inhalte, erweitert den individuellen oder kollektiven Wissens- und Bilderfundus. So sind auch für Karin K. […]

Regula Engeler

Sichtbare Welt und unsichtbare Welt sind nicht scharf voneinander getrennt. Die Grenze ist fliessend, Konturen lösen sich langsam auf, Umrisse treten allmählich schärfer hervor. Diese Zone des Überganges ist nicht statisch – lässt sie sich überhaupt festhalten? Regula Engeler findet für diese unbestimmten Räume einen bildnerischen Ausdruck. Die 1973 geborene, in Bühler lebende Künstlerin arbeitet […]

Christian Hörler, Steinbrüche, 2021

Installation mit Steinen, Holz, Recherchematerial, Zeichnungen Der Mensch gestaltet die Erde um. Flüsse werden begradigt und wieder renaturiert. Berge werden durchbohrt und Felsen ausgehöhlt. Stück für Stück, Stein für Stein sprengt der Mensch Material aus der Erdkruste. Die Steinbrüche als drastische, oberirdische Zeichen des Eingriffes interessieren Christian Hörler besonders. Der in Wald, AR lebende Künstler […]

Wildhüter im Spannungsfeld

«Die Voralpen sind der Spielplatz der Bevölkerung.» Silvan Eugster ist kantonaler Wildhüter und erlebt den Druck auf die Natur vor Ort: «Wir sind hier in der ersten Gebirgskette und spüren den Freizeitbetrieb in den Bergen sehr.» Die Menschen wollen raus, sie wollen in die Natur, sie suchen den Ausgleich, die Erbauung, den Freiraum. Da kann […]

Ein Waldkind wird erwachsen

Wenn es kein Klassenzimmer gibt, sondern den Spechtplatz, den Moosmenschenplatz oder den Krokusplatz, wenn es kein Dach gibt, sondern Wetter, wenn es keinen Schulgong gibt, sondern Vogelgezwitscher, wenn laute Kinder laut sein dürfen, stille Kinder Stille finden und bewegungsfreudige freien Lauf geniessen, dann ist Kindergarten oder Schule im Wald. Naturpädagogik ist inzwischen in den öffentlichen […]

Digitalisierung und Demokratisierung des Graphic Design

Wie gehen ein Schriftgestalter und eine Layouterin mit den neuen technischen Möglichkeiten und Herausforderungen grafischer Gestaltung um? Im Gespräch mit Katja Hösli und Fabian Harb. Ein Schriftstück gestalten, eine Präsentation zusammenbauen, einen Onlineauftritt entwerfen – wer vor einem Rechner sitzt, hat die Werkzeuge dafür fast automatisch in der Hand. Die gängigen Text- und Bildverarbeitungsprogramme sind […]

Willi Kunz – Wolkenfenster

Cumulonimbus, Cirrocumulus, Altostratus, Stratocumulus – Wolken sind dynamisch, vielfältig, unterschiedlich. Selbst dann, wenn die Ränder scharf umgrenzt erscheinen, sind Wolkenformen kaum in Worte zu fassen. Wolken sind das Gegenteil geometrischer Figuren: Hier die mit klaren Termini zu benennende Fläche, dort die aufquellende, ausufernde Dreidimensionalität. Wolken und Geometrie – im Fenster begegnen sie einander. Die rechteckige […]