Ulrike Kristin Schmidt

Category: Andere

Die Autonomie der Fotografie

Zu den Werken von Sebastian Stadler in der Sammlung des Kantonsspitals St.Gallen Das waren noch Zeiten: Zu fotografieren bedeutete ein Motiv zu entdecken oder zu suchen, das Motiv abzulichten und den Film, wenn er voll war, aus der Kamera zu nehmen. War er ins Fotolabor gebracht worden, hiess es warten. Einige Tage oder gar Wochen […]

Das Doppelte im Dialog

Wohin das Auge schweift – die Welt ist vielgestaltig. Kein Gipfel gleicht dem anderen, jeder Baum trägt die Früchte auf seine Weise; und je mehr die Natur sich selbst überlassen ist, desto mannigfaltiger ist sie. In der gebauten Welt hingegen sind Reihungen häufig: einförmig durchfensterte Fassaden, identische Fahrzeugkarossen, variantenfreie industrielle Fertigung. Hier wie dort fällt […]

Das Eigene im Spiegel des Anderen

Thomas Struth hat zum ersten Mal selbst eine Ausstellung kuratiert. Er zeigt seine eigenen und die Werke anderer Künstler aus der Hilti Art Foundation in einer sehenswerten Schau. Thomas Struth hat in vielen Museen fotografiert und seine Bilder von Menschen in Betrachtung von Bildern sind inzwischen Ikonen. Sie porträtieren einerseits das Museumspublikum in der einzigartigen […]

Tisch, Tafel, Treffpunkt

Die Kulturlandsgemeinde 2019 im Zeughaus Teufen widmet sich dem Gemeinsinn. Die Trogener Künstlerin Sonja Hugentobler hat dafür vor Ort ein grossformatiges Gemälde entwickelt: es stellt den Tisch ins Zentrum des Tuns. Der Tisch. Ort der Verhandlung, Ort des Zusammentreffens, Ort der Konversation, der Arbeit, des Essens, des Spiels. Am Tisch sitzend schauen sich Menschen in […]

Roman Signer, Brille, 2010

Die Brille unter der Stahlplatte: ein zerbrechlicher Gebrauchsgegenstand unter einem flachen geometrischen Körper, ein kleines Objekt unter einem grösseren. «Brille», 2010 untersucht die skulpturalen und physikalischen Qualitäten eines Gegensatzpaares. Schwer trifft leicht. Stabil trifft fragil. Gestaltung trifft Material. Druck lastet, wird verteilt und abgeleitet. Eine Brille ist nicht irgendein Gegenstand. Als mehr oder weniger dringend […]

Amorphe Masse kontra technische Perfektion

Das Kunstmuseum St.Gallen widmet Nina Canell die erste Einzelausstellung in einem Schweizer Museum. Unter dem Titel »Reflexologies« zeigt die junge Künstlerin aktuelle Arbeiten. Daten fließen inzwischen überall und jederzeit. Sie fließen unbemerkt und unablässig. Erst, wenn der Datenstrom zufällig oder per technischer Komplikation unterbrochen ist, wenn die Zuganzeige ausfällt, das Mobilfunknetz überlastet oder nicht mehr […]

Die Haut des Eisbären ist schwarz.

Zu den aktuellen Bildern von Arnaldo Ricciardi Schwarz saugt das Licht auf, schwarz besitzt Tiefe, schwarz ist ein Fenster in die Unendlichkeit. Aber das Schwarz ist nie alleine. Auf winzigen Unebenheiten erscheinen Glanzpunkte, das Bindemittel reflektiert das Licht, matte Stellen schlucken es. Diese kleinen Ereignisse feiern in der Malerei von Arnaldo Ricciardi zahlreiche Höhepunkte: Immer […]

Aleksandra Signer – Alexandra Hornstein Collection

Einführung Aleksandra Signer inszeniert Fundstücke. Sowohl in ihren filmischen als auch in ihren skulpturalen Arbeiten richtet sie den Blick auf die Dinge und Vorgänge des Alltags. Sie löst beiläufig beobachtete Szenen, zufällig gefundene Gegenstände und eigenwillig gestaltete Produkte aus ihrem ursprünglichen Kontext. Diese Bilder, Szenen und Objekte werden wiederholt, verdoppelt, gespiegelt und mit ungewöhnlichen Präsentationsmethoden […]

Jungspund ist anders.

Festivals prägen. In ihrer Dichte, ihrer Atmosphäre, ihrer Intensität sorgen sie bei Gästen und Beteiligten für bleibende Eindrücke. Aber auch die Städte und Quartiere verwandeln sich unter dem Einfluss von Festivals, denn sie bringen Menschen in Bewegung: Fachleute und Publikum reisen an, sie wechseln von einem Veranstaltungsort zum anderen, sie verweilen, sie frequentieren Plätze ausserhalb […]

Solenthaler Kalender – Lika Nüssli

Jeder Strich ist ein Wagnis. Lika Nüssli zeichnet nichts vor, retuschiert nicht nach. Der Pinselstrich gilt, er ist immer am richtigen Platz. Er ist unwiderruflich und doch lebendig, geführt mit sicherer Hand und gelenkt vom aufmerksamen Blick der Künstlerin für die Welt. Eine Struktur im Bauschutt ist für sie ebenso anregend wie eine spiegelnde Wasseroberfläche; […]